Der Gestern bestellte Plasteniffie war abholbereit, im Baumarkt gabs noch frische Stromdiebe für die Öltemperaturanzeige und dann konnte der Endspurt losgehen!

Elektrisch war alles klar, Zündung an und! FI Fehler! Mist, was denn das? Ahja, ein Steck nicht richtig aufgesteck. Peinlich. Aber hey, immerhin ist es nicht rauchend in einem Kabelbrand aufgegangen! Schonmal ein Erfolg.

Dann gabs keinen Fehler mehr, also schob ich die Zora auf die Straße und betätigte hoffnungsvoll den Anlasser. Aber ausser wildem gerödel des Anlassermotors und einem verzweifelten Gepuffe kam nix. Mehrfach. Scheisse! Dann kam wieder ein FI Fehler im Display.

Also wieder rein, Fehlersuche! Erst hatte ich den Lambdasensor im Verdacht, weil da hatte ich ja die Pins des Steckers umgesteckt. Stimmten aber alle. Nun gut, dann eben Fehlerspeicher auslesen, geht zum Glück recht einfach. Der meinte dann “Spannung an der Einspritzdüse zu gering”. Ohje, hab ich etwas die Kabel verbockt? Bei einem kurzen Blick durch den Rahmen viel mir dann ein Stein vom Herzen, ich hatte schlicht die fiesen Stecker von den Einspritzdüsen nicht fest aufgesteckt! Damit, falls ich doch nochmal ran muss während des geschraubes, ich nicht wieder die komplette Ansaugbrücke abnehmen muss. Glücklicherweise konnte ich schmale Hände mache und durch den Rahmen zu den Steckern greifen und diese fest machen. Wieder rausgeschoben, Anlasser gedrückt und schon rumpelte die Zora los!

Unglaublich, alles lief! Geil Sache und ich stolz wie Bolle! Kurz testweise den Bürgersteig hoch und runter gefahren, jepp auch das ABS tut wie gewollt!

Summa sumarum hab ich daran glaube so ca. 11 bis 12 Stunden gebastelt. Das komplette Wochenende ist dafür draufgegangen. Hat es sich gelohnt? Wenn man meinen Zeitaufwand mal durchrechnet und dann davon ausgeht das ein Profizweiradmechaniker das ganze in vll. 4-5 Stunden schafft. Dann waren die 300 EUR die Fuhrmann kalkuliert hat deutlich fair. Der Kabelbaum allerdings, der hat mich jetzt nur ein Zehntel des Preises gekostet! Am Ende hab ich ausserdem jede Menge gelernt, kenne die Zora an noch mehr Ecken sehr persönlich und das Glücksgefühl selbst etwas repariert zu haben ist sowieso unbezahlbar! Von daher, ja es hat sich gelohnt, aber ich hoffe das dies jetzt wieder eine Weile hält und ich das so bald nicht wieder machen muss! ;)

Flattr this!

Gestern hab ich mich nun daran gemacht den Kabelbaum zu tauschen. Vorher noch schnell in der neuen Agentur die Landefläche hergerichtet und einen Tisch zum ablegen von Werkzeug an die Wand gedübelt.

Als erstes musste natürlich erstmal die Verkleidung am Heck, der Tank und das Windschild runter. Dann noch die Airbox weg, schon konnte es losgehen. Angefangen habe ich vorne bei den Kabeln in der Lampe. Bis dahin ging das alles noch ganz fluffig. Die drei Kabel für die Amaturen werden hin der Lenkkopflanger mit dem Hauptkabelbaum verbunden. Leider an einer sehr engen Stelle. Ich hab bestimmt 20 Minuten gebraucht um zu verstehen das man von unten, hinter dem Wasserkühler wesentlich besser rankommt. Der musste dann also auch noch abgenommen werden, quasi wie beim Zündkerzenwechseln.

Immer wenn ein Stecker oder Teilstück geschafft war, hab ich den neuen Kabelbaum nachgesteckt und alle Stecker wieder verbunden. Eigentlich simpel.

Danach wurde es wirklich fies! Erst bekam ich die Stecker von den Einspritzdüsen nicht runter, man drückt auf die Wippe und zieht und macht, aber die Dinger bewegen sich keinen Millimeter! Bei sowas ist es immer hilfreich sich den Strecker am anderen Kabelbaum anzusehen um zu verstehen wie die Dinger sich da festkrallen. Beim betrachten der Stecker am neuen Kabelbaum gab es dann einen kurzen Schock: die Stecker dort sind kaputt! Ebenjene Wippe mit der ich gerade meine Probleme habe ist dort abgebrochen. Mir scheint das derjenige der den Kabelbaum ausgebaut hat, die gleichen Probleme hatte und dann zu roher Gewalt übergegangen ist. :(

Also erstmal so gelassen und den restlichen Kabelbaum am Heck abgezogen und den neuen nachgesteckt, der hängt da jetzt erstmal so grob da wo er hin muss. Zum Schluss hing der alte Kabelbaum dann nurnoch an eben jenen Steckern für die Einspritzdüsen!

Die Situation war also: kaputte Stecker am heilen neuen Kabelbaum, heile Stecker am kaputten alten Kabelbaum. Ich hatte jetzt nicht viel Wahl, entweder ich versuche die heilen Stecker abzurupfen und habe unter umständen das Problem das diese mir ebenso kaputt gehen. Aber selbst wenn ich sie abbekomme, hängen sie am kaputten Kabelbaum und müssen an den neuen dran.

Ich hab mich dann schlicht dazu entschlossen die heilen Stecker auf den Einspritzdüsen zu lassen und soweit hinten wie möglich am Kabelbaum abzuschneiden. Am heilen Kabelbaum werde ich dann die kaputten Stecker abschneiden und die beiden heilen Teile mit einem ordentlichen dreipoligen Stecker verbinden! Doof nur wenn man an dem Punkt ist und es Samstag kurz nach 17 Uhr ist!

Ich hab es dann noch in den Conrad geschafft, dummerweise dort aber nicht die richtigen Stecker gefunden. Wasserdicht sollten sie schon sein, was ordentliches!

Nachdem ich mir erstmal den in den Kniekehlen hängenden Magen mit Essen gefüllt hatte, viel mir ein Artikel in einer der letzten MO ein. Dort wurden Stecker von AMP beschrieben. AMP Superseal um genau zu sein. Also schnell gegoogelt und siehe da, die gibt es bei Conrad! Schade, nun war es nach 20 Uhr und der Conrad zu! Mist!

Zuhause hab ich jetzt den Artikel nochmal durchgelesen und man braucht eh eine Crimpzange welche recht teuer ist.. so 150-200 EUR! Bisschen viel für einen Stecker!

Heute werd ich erstmal den Rest zusammenstecken und dann vielleicht noch was zum abdichten des Hecks ausknobeln. Nächste Woche dann kümmere ich mich um die Stecker, heute tauchen bestimmt noch Ecken auf wo mir wieder was fehlt. Muss die Zora halt doch ne weile zerlegt dastehen. Immerhin hat sie nen Dach über dem Kopf!

Flattr this!

Gestern schon kam das Paeckchen mit dem neuen Kabelbaum an, wegen der Probefahrt und Tralala hab ich das erst Abends so richtig wahrgenommen.

Der Kabelbaum sieht wirklich niegelnagelneu aus. Lustigerweise sind auch lauter Dinge dranne die es bei einem Suzuki Ersatzteil nicht dazugeben würde!

Das allerbeste aber ist, es ist tatsächlich einer für die nackte SV und so muss ich vorne nichts basteln! Da hatte ich ein wenig gebangt. Der sollte also Plug&Play passen. Nur Zeit dafür muss ich jetzt noch finden und vor allem Platz in der Agentur, welche gerade im Umzugschaos ist.

Flattr this!

900 EUR Reperaturkosten sollen es sein, 600 EUR alleine der Kabelbaum. Gibt es ein Emoticon für runtergefallene Kinnlade?

Fuhrmann meint der Kabelbaum ist prima durchgerottet.

Scheisse.

Das ist mir deutlich zuviel, ich hab ihnen jetzt gesagt sie sollen es wieder zusammenbauen und ich mach das alleine. Kabelbaum hab ich ja schon geordert.

Grmlgrrr.

Flattr this!

Nach dem Desaster von gestern mit dem ABS hab ich mich heute mal daran gemacht zu schauen wo dieses doofe Wasser herkommt. Die bisherige Theorie vom Spritzwasser des Hinterrades kann es ja nicht sein, bin ja nicht gefahren! Irgendwo muss das Wasser aber ja herkommen und der einzige Weg den ich da sehe ist der Kabelbaum selbst! Blöder Kapillareffekt und so!

Also vielleicht irgendwo Loch im Kabelbaum oder bei irgendwas geschlampt! Dank meiner Dokumentation hier im Blog konnte ich zwei Umbauten ausfindig machen die zeitlich passen und bei denen der Kabelbaum indirekt betroffen war. Einmal der Umbau des Hecks auf die roten Teile und dann noch der Lampenumbau auf die SV1000 Lampe.

Angefangen hab ich beim Heck und siehe da, die Kabelführung war mehr als suboptimal. So wie die Kabel dort lagen und so feucht wie das im Heck gerne ist, kann ich mir sehr gut vorstellen das dort Wasser gen Kabelbaum gelaufen und dann durchgesickert ist. Also, alle Kabel hochgelegt so das nichts mehr im Wasser liegt und selbst wenn Wasser im Heck ankommt, was ich kaum verhindern kann, es ungehindert ablaufen kann.

Weiter an der Front! Der Kabelbaum war dann auch gleich an zwei Stellen vorne aufgerissen. Einmal an einer Scheuerstelle wo das Kabel in die Lampe geht und dann noch an einer Knickstelle neben dem Lenkkopflager. Den Kabelbaum hab ich mit dem guten Isolierband ordentlich geflickt und dann die Kabelführung so geändert das dies hoffentlich nicht mehr passieren wird!

Eigentlich sollte man den Kabelbaum komplett trockenlegen, aber da fehlt mir gerade die passende Schraubmöglichkeit für. Das könnte sich aber in den nächsten Monaten ändern!

Bleibt zu hoffen das da jetzt nicht noch unmengen an Wasser aus dem Kabelbaum kommen bzw. das es nicht soviel ist das es wieder im ABS Stecker gesammelt wird. Meine Isolierbandabdichtung hab ich entfernt, damit die nicht dafür sorgt das nichts verdunsten kann.
Ich denke ich werd nach dem Urlaub den Stecker checken, dann sollte eigentlich der Großteil durchgelaufen sein wenn noch was drin ist.

Ich hab dann auch mal den Putzlappen geschwungen und zumindest grob den Winterdreck entfernt, war bitter nötig und ich konnte auch gleich mit dem Wasserschlauch testen wo Wasser reinkommt! ;-)

Flattr this!