Nachdem gestern ja der Himmel über Berlin gebrochen ist hab ich es heute dann geschafft die Zora bei Motorrad Schütze abzuholen. Gekostet hat es “nur” 120 EUR! Der größte Teil natürlich Arbeitszeit.

Bremskolben, -zylinder und die Manschetten sahen nach Aussage der Werkstatt optisch 100% gut aus. Trotzdem hat das austauschen der Bauteile, wie von Ducaberti prognostiziert, dafür gesorgt das jetzt der Druck nicht mehr flöten geht. Irgendwie unklar, aber immerhin geht es wieder und der Herrentagestour morgen steht nix mehr im Wege!

Flattr this!

Komme gerade von der Werkstatt zurück, hab die Zora mit ihrem Bremsproblem hingeschafft. Durch den doofen morgendlichen Berufsverkehr. Leider hatte Fuhrmann keinen Termin mehr rechtzeitig frei, weswegen ich die gute jetzt zu meiner ehemaligen Werkstatt gebracht habe, Suzuki Schütze. Mal sehen ob das gut geht, wollte da eigentlich nie wieder hin.

Ich würd den Kram ja selber machen, das ist ja kein Voodoo. Nur leider steht am 2.6. eine Herrentagsrunde auf dem Plan die ich auf jedenfall mitfahren will und bis dahin hab ich leider null Zeit mich selbst darum zu kümmern. Manchmal passt es halt einfach nicht.

Flattr this!

Irgendwie hatte ich heute um 17 Uhr keine Lust mehr auf irgendwas, lauter nervige Sachen am Tag erledigt, nu musste es sein. Noch eine Runde über die Stammstrecke! Der Regen auf dem Radar war weit genug weg, also nix wie los!

Irgendwann nach der Autobahnetappe und in einem kleinen Dorf an der Ampel fühlte sich meine Vorderradbremse dann komisch an.. so matschig, verlor ihren Druckpunkt.. bis der Hebel am Griff anlag! Ohje, dachte ich, was denn nun schon wieder?!

Wenn man voll reingelangt hat, dann bremste alles noch prima. Aber länger auf der Bremse bleiben, da ging der Hebel dann immer gen Griff. Glücklicherweise wusste ich ja wo es eine Motorradwerkstatt auf dem Weg gab. Am Wochenende gerade hatte ich Ducaberti in Templin entdeckt. Das Stücke ging jetzt auch noch dachte ich mir und rollte auf den Hof. Ich wurde sogleich von Sebastian begrüßt und die Bremse in Augenschein genommen. Nach dem Aufschrauben des Ausgleichsbehälters, welcher sich als Randvoll herausstellt, gab Helmut (der Chef) dann seine Prognose ab: Handbremspumpe hinüber! Die verliert innen ihren Druck, die Bremsflüssigkeit läuft dabei zurück in den Ausgleichsbehälter. Schnelle Hilfe war jetzt erstmal nicht möglich, warum sollte er auch eine Handbremspumpe für eine SV650 rumliegen haben. Aber bis nach Hause sollte ich damit noch locker kommen.

Also schnackten wir erstmal eine Runde, ich erzählte wie ich zu den 45.000 km auf meinem Tacho komme, über die Probefahrt mit der EVO und dann bestaunte ich noch seine Sport 1000 Classic! Wirklich ein nettes Team dort!

Ich hab mich dann wieder auf die Zora geschwungen und bin weiter meine Runde gefahren, halt ein bisschen langsamer als sonst.. ein bisschen! ;)

Kurz vor Ende gab es dann doch noch eine Dusche, aber die Luft war warm.. was solls! Nach 177 km war ich wieder zuhause. Morgen werd ich wohl mal bei Fuhrmann anklingeln, mal sehen was das wieder kostet.. aber egal, zum Herrentag muss die Fuhre startklar sein!

Flattr this!