Nachdem ich gestern das weit verbreitete Anbollern für dieses Jahr wohl verpasst habe, konnte ich mich heute nicht zurückhalten und das nachholen. Also kurzerhand die SV aus ihrem Winternest geholt, dort stand sie wirklich hervorragend geschützt vor Wind und Wetter. Noch schnell die Batterie einbauen, welche den Winter gut gelagert in der Wohnung verbracht hatte. Schon konnte es losgehen! Hat zwar ein paar Versuche gebraucht, ging dann aber.

Get the Flash Player to see this player.


Danach ging es gleich mal zur Tankstelle, frischen Sprit reinkippen und Luftdruck checken. Interessanterweise hatte der sich in den 2 Monaten Standzeit kein bisschen geändert.

Ich bin dann natürlich noch eine kleine Runde um die Block gedonnert, logisch.. so eine mobile Lärmbelästigung kann man ja nich einfach wieder wegstellen! Danach musste ich mir das Grinsen aus dem Gesicht meiseln. :-)

Das Video wurde mit meiner neuen Kamera gemacht, die kann immerhin HD in 720p. Ist natürlich runtergerechnet. Da die Kamera Wasserdicht ist werde ich sie bestimmt auch mal aufs Mopped schnallen!

Ich würde sagen, die Saison 2010 kann kommen. Geil!

Flattr this!

Das Wetter ist mies, die Temperaturen unter aller Sau, was liegt da näher zuhause zu sitzen und ein paar Motorradvideos zu gucken! ;-)

Wer sich für das Setup von Motorradfahrwerken interessiert, dieses Video von www.onthethrottle.com ist interessant und erklärt ein bisschen wie man was einstellt. Ums mal von der Website zu zitieren: “Dave Moss of Catalyst Reaction Tuning throws a baseline suspension tune at Brian Gibson’s Kawasaki ZX-14. ”

Viel Spass!

PS: Auf der Website gibts noch mehr interessante Videos.

Flattr this!

Heute hab ich gleich mal zwei Dinge auf einer Runde durch die Märkische Schweiz (Ja, ich war schon wieder da. Ich finds da einfach so prima!) getestet. Erstens stand noch ein Federbeintest auf brandenburger Landstrassen und echten Kurven aus und zweitens wollte ich mal wieder ein paar Videoaufnahmen mit dem Archos machen. Dafür hab ich mir mal eine längere Schraube für die Aufnahme besorgt, so das die Kamera hoch genug ist um ordentlich über den Lenker zu gucken.

Get the Flash Player to see this player.

Zum runterladen

Das Federbein hat mich jetzt überzeugt. Nachdem es mir in der Stadt etwas weich vorkam, weil ich einfach nur das Brettharte Originalbein kannte, war es auf der Landstraße genau richtig. Auch brandenburger Buckelpisten und Baumwurzel durchdrungene Landstraßen stecke das Bein tadellos weg ohne das mir das Heck ins Kreuz trat. Extrem entspannt!
In den Kurven bei Buckow den Berg hoch, sind ordentliche Kehren dabei, war nix mehr von dem “weich” zu spüren sondern das Heck lag straff auf der Fahrbahn. Dafür hoppelte die Front ein wenig, da bin ich mir noch unklar ob mir das jetzt schlicht erst auffällt oder der Lenkkopfwinkel ein wenig zu steil ist mit dem längeren Federbein.

Achja, die Linienfindung heute war unter aller Sau! Ich glaub ich fahr zu wenig Kurven. :-)

Unschön war das ich in Müncheberg beim Tanken feststellen musste das wohl der starke Regen übers Wochenende eine kleine Wasserpfütze in meinem Tankdeckel verursacht hat. Vermutlich hab ich jetzt also auch Wasser im Tank. Muss ich wohl mal 200ml Spiritus reinkippen, der bindet das Wasser und es kann mitverbrannt werden. Den Ablauf am Stutzen sollte ich auch mal checken und eventuell den Ablauf mal reinigen

Update: Äh der Mix von DJ Bene war #24, nicht #23..

Flattr this!

In den USA gibt es eine sehr bekannte und extrem beliebte Strecke bei Motorradfahrern, genannt “Tail of the Dragon”. Sie ist ein Stück der US129 und überquert die Grenze zwischen Tennessee und North Carolina. Sie schlängelt sich wunderbar durch die Berge wie der Schwanz eines Drachen. Daher wohl der auffällige Name.

Die Straße wird allerdings auch gerne mal von LKWs benutzt die dann mehr oder weniger die komplette Strassenbreite in den Kurven einnehmen, deswegen werden diese nicht selten von Polizei oder Freiwilligen eskortiert damit sich dort keiner in den LKW bohrt. Es gibt wohl so schon oft genug Stürze und ab und zu auch mal einen Toten zu beklagen. Mit einem echten Drachen ist halt nicht zu spassen, mal sollte wissen was man tut wenn man ihn reiten will!

Es gibt auch tatsächlich ein Blog namens Killboy von ein paar Leuten deren Job daraus besteht sich an der Strecke zu postieren und die Bilder der vorbeifahrenden zu Knipsen und dieses dann in allen möglichen Formaten online zum verkauf anzubieten. Natürlich gibts im Blog immer eine kleine Auswahl der Bilder in geringeren Auflösungen zu bestaunen und manchmal auch ein Video. Eben solches gab es da eben und das möchte ich natürlich nicht vorenthalten um mir und meiner Leserschaft ein wenig Motorradgrinsen ins Gesicht zu zaubern auf das die Wartezeit zum Sommer nicht allzu arg wird. Heute hab ich die Batterie ausgebaut.

Achja, die Kameraperspetive ist natürlich auch interessant, direkt auf den Hintern des Fahrers. Man sieht sofort das der Rennstreckenerfahrung hat, saubere Linie und perfekter Knieschluss wie Keith Code es lehrt. Steht alles auf meiner Liste für dieses Jahr, also auch die Kameraperspektive! ;-)


Deals Gap Butt Cam 12/08 – Music NSFW from killboy on Vimeo.

Flattr this!

Heute hat es geklappt, das Wetter überzeugt mit ausreichend blauem Himmel und die Sonne meinte es auch gut mit mir. Perfekt endlich mal das Kamera-Setup zu testen und ein Video zu machen.

Das Setup braucht noch den ein oder anderen Schliff, aber eigentlich tut es schon was es soll. Ich hab drei kurze Fahrten aufgenommen mit jeweils anderer Perspektive.

  • Nach hinten mit Blick auf Hinterrad und Kennzeichen
  • Blick nach vorne mit einem Stück Drehzahlanzeige im Blick
  • Mein Kopf im Bild

Mit ein wenig Schneiden kann man damit schon recht lustige Sequenzen erzeugen. Leider hab ich dafür noch keine brauchbare Software installiert. Ich hab das ganze jetzt einfach in QuickTime zusammengestückelt.

Die Bedienung selbst ist unkompliziert, Kamera anbringen und ausrichten, dank des Displays im Archos und des Kugelgelenks problemlos möglich, den Archos irgendwo geschützt verstauen (zB. unterm Soziussitz oder im Tankrucksack), auf der Fernbedienung der Archos-Cam auf Record drücken und los gehts!

Die Rohrschellen zum anbringen an Sozius-Fussraste und Lenkerrohr muss ich noch ein wenig modifizieren, leider sind die Schraubenköpfe auf der falschen Seite so das man kaum zum festschrauben rankommt. Leider hab ich vergessen Bilder vom Mount am Motorrad zu machen, reiche ich nach! Vor allem weil ich HERMANN Mechatronik noch ein Bild davon schicken muss, bei denen gibt es einen Rabatt wenn man ihre Produkte in Aktion fotografiert und sie diese Bilder auf ihrer Website benutzen dürfen, coole Idee!

Das Video ist jetzt nur 50 Sekunden lang, Berlin hat zur Hauptverkehrszeit nicht besonders viel zu bieten und die meiste Zeit steht man irgendwo im Stau bzw. vor roten Ampeln.

Achja, das Audio hab ich mit Musik ersetzt. Das Mikrofon ist zwar eigentlich ganz brauchbar und kann abgesetzt angebracht werden (ist im Fernbedienungskabel untergebracht), aber leider hab ich die Empfindlichkeit viel zu hoch eingestellt so das einem beim O-Ton die Ohren abfallen. Da muss ich noch dran basteln und einen geeigneten Ort dafür finden.

Get the Flash Player to see this player.


Musik: Amorph – Sunrise Mix (Single: Sunflow)

Falls Leute das ohne Flash-Player sehen wollen: Test Ride 20081113

Die Qualität ist natürlich nicht der Oberhammer aber für mich erstmal ausreichend. Die Cam ist nicht die beste und falls mir das gefällt werd ich mir auch noch eine bessere zulegen, aber brauchbar ist es schonmal. Erschütterungen steckt das ganze recht gut weg und auch mit dem V2 vibrieren kommt das ganze klar. Auf jedenfall gibt es keinen Wobbel-Effekt wie bei meiner ATC-2K! Hohe Geschwindigkeiten konnte ich in der Stadt natürlich nicht testen und für die Landstrasse war leider der Akku des Archos nicht aufgeladen genug. :)

Ich brauche auf jedenfall noch eine Stromversorgung unterm Soziussitz, dann ist es auch egal wenn man mal vergisst den Archos aufzuladen. ;)

Flattr this!