In den USA gibt es eine sehr bekannte und extrem beliebte Strecke bei Motorradfahrern, genannt “Tail of the Dragon”. Sie ist ein Stück der US129 und überquert die Grenze zwischen Tennessee und North Carolina. Sie schlängelt sich wunderbar durch die Berge wie der Schwanz eines Drachen. Daher wohl der auffällige Name.

Die Straße wird allerdings auch gerne mal von LKWs benutzt die dann mehr oder weniger die komplette Strassenbreite in den Kurven einnehmen, deswegen werden diese nicht selten von Polizei oder Freiwilligen eskortiert damit sich dort keiner in den LKW bohrt. Es gibt wohl so schon oft genug Stürze und ab und zu auch mal einen Toten zu beklagen. Mit einem echten Drachen ist halt nicht zu spassen, mal sollte wissen was man tut wenn man ihn reiten will!

Es gibt auch tatsächlich ein Blog namens Killboy von ein paar Leuten deren Job daraus besteht sich an der Strecke zu postieren und die Bilder der vorbeifahrenden zu Knipsen und dieses dann in allen möglichen Formaten online zum verkauf anzubieten. Natürlich gibts im Blog immer eine kleine Auswahl der Bilder in geringeren Auflösungen zu bestaunen und manchmal auch ein Video. Eben solches gab es da eben und das möchte ich natürlich nicht vorenthalten um mir und meiner Leserschaft ein wenig Motorradgrinsen ins Gesicht zu zaubern auf das die Wartezeit zum Sommer nicht allzu arg wird. Heute hab ich die Batterie ausgebaut.

Achja, die Kameraperspetive ist natürlich auch interessant, direkt auf den Hintern des Fahrers. Man sieht sofort das der Rennstreckenerfahrung hat, saubere Linie und perfekter Knieschluss wie Keith Code es lehrt. Steht alles auf meiner Liste für dieses Jahr, also auch die Kameraperspektive! ;-)


Deals Gap Butt Cam 12/08 – Music NSFW from killboy on Vimeo.

Flattr this!

Ich persönlich schaue ja kein Fernsehen mehr bis auf mal Abends im Hotel bei einer Tour oder alle paar Wochen mal den Tatort im Ersten. Angesichts der fülle der Informationsquellen im Internet brauchts das auch nicht mehr, Nachrichten gibts im Internet schneller und bei Bedarf auch mit selbst recherchierten Hintergrundinfos.

Aber natürlich sucht man sich auch ab-und-zu seine Unterhaltungsangebote, zum Beispiel Motorradsendungen. Sowas gibts im deutschen Fernsehen aber eigentlich nicht. Im Internet schon.

Ganz vorne dabei ist natürlich mopeten.TV (Folge 39 ist raus), aber jetzt hab ich durch Zufall “Superbike School UK” gefunden, die Sendung läuft wohl in UK auf Motors TV und erzählt vom Training dreier Teilnehmer der von Keith Code (Autor der Bücherreihe “Twist of the Wrist”) gegründeten California Superbike School bzw. dessen Ableger in UK. Vier Folgen gibt es Online zu sehen. Ich find sie erstaunlich Unterhaltsam und man kann was übers Motorradfahren lernen! Zum Beispiel den “Pick-Up”-Move!

Vorteil im Internet auch, keine Werbung und man kann auch den Trailer überspringen ;-).

Achso, apropos Keith Code. Der schreibt auch im Cornering Forum in seiner eigenen Ecke sehr interessante Artikel zum Thema Motorradfahren. Noch hab ich keins der “Twist of the Wrist” Bücher, aber ich bin stark am Überlegen mir diese zuzulegen. Passt zu “Bernt Spiegel: Die obere Hälfte des Motorrads” und das dazugehörige Übungsbuch “Motorradtraining alle Tage”, da bin ich ja eh begeistert von. Die Bücher haben mir extrem viel gebracht.

Die Materie Motorradfahren besteht halt nicht nur aus aufs Motorrad setzen und losbollern, jedenfalls nicht wenn man sich tiefergehend damit beschäftigen mag. Für mich persönlich macht das einen ganz großen Teil des Reizes dieses Hobbys aus!

Flattr this!