Letzte Woche schon war ich schnell mal bei der Dekra, TÜV machen. Der war schon ein wenig abgelaufen und ich hatte es nicht bemerkt. Also 20 Minuten durch die Stadt gebummelt damit die SV warm wird und dann rauf auf den Hof.

Natürlich musste ich warten, die SV stand derweil in der Kälte im Nieselregen und kühlte wieder ab bis mich der Prüfer ranwinkte und mit seiner Kontrolle begann.

Den Kettensatz fand er gerade so noch okay, war mir auch schon bewusst und stand auf meiner Liste der Sachen die dran sind. Ungleich gelängt ist er, typisches V2 problem aber nach 20.000 km auch nicht weiter verwunderlich.

Dann warf er die SV an. Dabei stand die Kiste links neben einer Mauer und er drehte am Gas das sich die Balken bogen. Dann das tolle Test-Urteil: “Die is zu laut”! Ich stand daneben und hielt mir beinahe die Ohren zu und dachte mir, ey wenn du hier in einer schallenden Werkstatthalle neben einer Wand das Ding im Stand bis kurz vor den Begrenzer orgelst, dann find ich die auch zu laut du Nase! Wenn der das immer so macht, dann hat er bestimmt schon total geeichte Ohren!

Sein Blick nach draussen in den Nieselregen erzeugte ein grummeln von ihm, dann holte er seinen Regenkittel aus dem Büro und ballerte mit der Kiste aus der Halle. Mein erster Gedanke war: “Von dem bekommste keinen TÜV, der will nicht und du passt in seine Durchfaller-Quote”.

So war es dann auch. Während ich mich um den Geräuschpegel mit ihm ja noch gestritten hätte, fand er dann noch eine Raststelle in meinem Lenkkopflager von der ich mir recht sicher bin das ich sie mir in einer schnellen langgezogenen Rechtskurve während der Polentour mit einem riesen Schlagloch zugezogen habe. Damals hats voll die Gabel durchgeschlagen und bis in die Schultern gezeckt. Lenkkopflager tauschen, da bin ich ja sogar voll dafür.

Alles schön und gut, aber Hauptuntersuchung wäre inzwischen nicht Hauptuntersuchung wenn nicht auch noch Abgasuntersuchung gemacht wird. Ich hab mir ja extra den nicht preiswerten Zusatz-KAT für meinen Mivv GP geleistet, damit die Karre ihre Betriebserlaubnis nicht verliert und ich entspannt fossile Brennstoffe verbraten kann mit dem guten Gewissen zumindest ein wenig was getan zu haben.
Nu steckte der Graukittel mit seinen Pfoten die Abgassonde in den schönen Auspuff und führte seine Messung durch, sein Kopfschütteln verriet nichts gutes. Die CO Werte tanzten fröhlich von 0.4% zu 1.0%, dann auf 2,5% bis zu 4,0%. Erlaubt sind bei Euro-3, die ich leider einhalten muss: 0.3%. Tja, Pustekuchen. Sein Kommentar: “Also entweder mal einstellen lassen oder.. aber das Ding ist ja mit dem Sportauspuff eh zu laut. Am besten Originaltopf wieder anschrauben und nochmal vorbeikommen”.

So funktioniert das beim TÜV machen. Der Soundverwöhnte Motorradfahrer kauft sich einen Zusatzschalldämpfer aus dem Zubehör und alle zwei Jahre schraubt er die alte Tröte wieder ran, der TÜV-Onkel klebt seinen Sticker aufs Blech und zuhause wird wieder auf Zubehör rückgebaut. Was für ein Quark. Aber so is das nunmal.

Jedenfalls war die DEKRA um 55 EUR reicher, ich ärmer und immernoch ohne bestandene HU/AU. Toller Mist.

Nu hab ich heute die SV zu mp-bikervision geschafft und dort Putti in die Hände gedrückt. Lasse dort Lenkkopflager, Kettensatz und TÜV machen. Wird bestimmt nicht billig, aber immerhin tue ich was für die Wirtschaft! Scheiss auf die Krise!

Ist mein erstes Mal in der Werkstatt, zu Suzuki wollt ich nicht mehr. Bin gespannt. Morgen gehts mit dem Rad zur Arbeit, elend.

UPDATE: Zwar hat die SV jetzt wieder TÜV und ein neues Lenkkopflager, nur leider hat Suzuki den falschen Kettensatz an mp-bikervision geliefert. Die haben da zwar mit Fahrzg.Nr. bestellt, aber Suzuki ist anscheinend zu doof oder unwillens da einen Kettensatz mit 104 Kettengliedern an eine freie Werkstatt zu liefern. Sie hatten schon alles eingebaut und dann war die Kette mit 100 Gliedern einfach mal 4 Glieder zu kurz. Schöne scheisse. Naja, morgen mittag dann wohl.

Flattr this!

Manchmal kommt man ja auf die glorreiche Idee nur mal eben noch schnell was zu Schrauben und obwohl man das auch aus anderen Tätigkeitsfeldern kennt gehen manchmal genau bei diesem Gedanken “nur noch mal eben..” nicht die Signalglocken an.

Gedanken die mit “Nur mal eben” beginnen sind ein recht guter Garant dafür das die Aktion voll in die Hose oder zumindest übel nach hinten losgeht.

Heute war es mal wieder so weit, ich wollte “Nur mal eben” den Endschalldämpfer vom MIVV GP bisschen fester ans Verbindungsrohr anbringen und ordentlich ausrichten. Kaum hatte ich das gedacht, stand ich schon im leichten Niesel mit minderwertigem Werkzeug (das gute ist in der Werkstatt) vor der Schraube die den ESD an der Soziusraste festhält. Keine 5 Minuten später hatte sich die Mutter tief und fest ins Schraubgewinde gefressen und mochte weder vor noch zurück. Verdammte Scheisse!

Um nicht weiter im Pullover auf der Straße vor dem Haus zu versuchen an dem Ding irgendwas zu bewegen nahm ich die komplette Soziusfussraste samt ESD Halter und selbigen vom Motorrad ab und verzog mich grummelnd in meine Wohnung.

Dort angelangt prökelte ich den ESD aus seiner Halterung und machte mich vortan mit allerlei nicht wirklich geeigneten Werkzeug daran diese blöde Schraube von dieser verdammten Mutter zu bekommen. Zum Glück haben auch Schrauben eine Elastizitätsgrenze und nach viel lautem und gottesverachtenden Fluchen, Schnittverletzungen am Daumen und schmerzenden Händen brach dann endlich die Mutter von der Schraub ab. Uff. Immerhin, schonmal einen Schritt weiter.

Der Schraubenkopf, ein Innensechskant, war inzwischen natürlich auch gut rund und das Gewinde hatte fiese Einkerbungen die davon zeugten das sich wohl ein Span zwischen Schraube und Mutter gedrängt hatte um dort dann genüsslich das Gewinde zu zerfräsen.

Leider hat man natürlich keine M8 Schraube mit Innensechskantkopf in der richtigen Länge zuhause rumfliegen, sonst wäre es ja kein echter “Nur mal eben”. Also aufs Rad geschwungen, das Motorrad ohne ESD bewegen hätte bestimmt einen Mords Spass gemacht aber an der nächsten Ecke wäre das ganze von der Rennleitung definitiv beendet worden. Ziel war der kleine Baumarktladen ein paar Straßen weiter, “hallo, ich brauche so eine Schraube!” “Ne, haben wir auf keinen Fall. Wird so selten gebraucht, lohnt nicht die rumliegen zu haben!” Na toll. Gleiches Spiel im nächsten Baumarktladen, dort kaufte ich dann Schrauben um wenigstens notdürftig den ESD wieder ans Motorrad zu bekommen um zu OPI zu fahren um dort vielleicht das passende Stück zu bekommen.

Auf dem Heimweg kam mir dann aber die Idee doch mal beim Rollerladen namens Scooter-Box zu fragen und nach einem Griff ins Regal in der Werkstatt drückte mir der Mechaniker eine passende Schraube in die Hand. Wow. Haben wollte er dafür einen Euro, ich gab ihm extrem dankbar gleich zwei Euro und schwang mich aufs Rad um daraufhin gleich alles wieder zusammen zu bauen. Passt!

Was für eine farce! Was lernen wir daraus? Wenn einem der Gedanke kommt “Nur mal eben” _irgendwas_ zu Schrauben, dann _sofort_ ein heisses Bad nehmen, eine Film anmachen oder eine Runde Joggen gehen, aber bloss nicht diesen Gedanken umsetzen! Nicht! Gedanken wegspeichern und mit ausreichend Zeitpensum in die Werkstatt fahren und das dort ordentlich erledigen.

PS: Der MIVV ESD ist jetzt übrigens auch nicht fester dran, war also voll für die Füße die Aktion. Muss wohl so sein, bleibt jetzt so.

Flattr this!

Gestern war es endlich so weit, ein paar Stunden Zeit, eine leere Werkstatt und ein MIVV GP der schon über einem Monat angebracht werden wollte.

Natürlich bin ich mit dem Motorrad in die Werkstatt gefahren, also musste ich es erstmal 30 Minuten abkühlen lassen damit ich mir nicht übel die Finger verbrenne. Glücklicherweise hilft einem dabei dann doch mal diese Kälte da draussen wenn sie sonst schon zu nix zu gebrauchen ist. Auch genug Zeit nochmal die Arbeitsfläche grob fertig zu machen, die Anleitung zu studieren und passendes Werkzeug zusammen zu tragen.

Die Anleitung beschränkte sich auf zwei Punkte zum Thema Abbau der alten Anlage (Schrauben lösen, alten Kram zur Seite legen) und sieben Punkte für den Anbau der neuen. Aber eigentlich war das auch alles selbsterklärend. Wichtig war nur das Werkstatthandbuch der SV650 zu haben um die passenden Drehmomente zum wieder festschrauben zu kennen. Auch wenn es die zur Not auch bei svrider.de gibt.

Die alte Anlage war natürlich amtlich eingedreckt, die Schrauben festgesifft und alles schon schön mit einer Kruste belegt. Da rieselte der Dreck ganz ordentlich und bei den Schrauben die den Krümmer des vorderen Zylinders festmachen hatte ich kurz das Gefühl “gleich reissts ab”! Ging aber dann mit einem lauten Quitschen ab. Schwieriger gestaltete sich die Schraube der Schelle des hinteren Krümmers, die liegt V2 gemäß unterm Tank ganz tief in den Eingeweiden des Motorrades. Zum Glück konnte man sie geradeso noch durch ein Rahmendreieck mit einer Gelenkverlängerung der Ratsche erreichen.

Wichtig war noch die Lambdasonde die über die Motorenabgase das Luft/Kraftstoff Gemisch misst abzustecken und rauszuschrauben, nicht das man das Kabel abrupft.

Wenn man dann erstmal alle Schrauben angelöst hat kann man so langsam das ganze in Bewegung bringen, also schön dran wackeln damit es vom hinteren Zylinder abkommt. Quietscht wieder gemein, kommt aber nach einer weile. Dann hat man das ganze Ding in der Hand und denkt sich, verdammt ist das schwer! Keine Ahnung was der originale Auspuff so wiegt, aber er ist wirklich ein verdammt großer Haufen Metall!

So ein Motorrad ohne Auspuff sieht auch nicht schlecht aus, funktioniert leider nur recht schlecht denn ein wenig Rückstau der Abgase braucht der Motor. Zu Laut wäre es wahrscheinlich auch, mal davon abgesehen das es nicht erlaubt ist!

Beim MIVV ist die komplette Anlage bis auf den vorderen Krümmer dabei, das hat den grossen Vorteil das man nichts an der alten Anlage sägen muss oder sonstige Schweinereien. Besser aussehen tut es natürlich auch noch, aber wer weiss wie lange bis auch dort der Siff zuschlägt.

Als erstes baut man also den hinteren Krümmer inkl. Sammler wieder an, dabei sollte man versuchen auch den vorderen Krümmer mit draufzustecken, sonst wird das hinterher arg schwer. In die Anflanschstellen steckt man Auspuffdichtung, das Zeug wird später noch für Ärger sorgen.

Sobald man das alles grob ausgerichtet hat kommt das Verbindungsrohr drauf, meines hat einen KAT damit meine Euro3 nicht erlischt. Steht halt leider so im Gesetzbuch, kostet extra aber was solls.

Jetzt ist man endlich so weit den ESD, Endschalldämpfer, anzubauen. Der wird mit einer Halteschelle umwickelt an der man ihn an der Soziusraste aufhängt. Jetzt noch alles so ausrichten wie man mag, möglichst so das nirgends ein Spalt offen bleibt, und mit Drehmomentschlüssel und Schraubenkleber auf 23Nm festziehen. Fertig.

Das ganze hat ca. 2:30 h gedauert, jetzt ging es ans anfeuern. Also Motorrad raus auf den Gehweg, leider war es da schon dunkel und ich konnte keine weiteren Bilder machen. Aber Bilder bringen beim Soundcheck eh nichts.

Der große Moment, Kupplung ziehen und auf den Anlasser drücken. *Brommbrommbrom* Es bollert ganz ordentlich, kein Vergleich zum Original! Mehrere Kilo leichter ist die SV jetzt bestimmt auch und schicker aussehen tut es auch!

Auf der Heimfahrt ging dann der Ärger mit den Auspuffdichtungen los. Diese sind jetzt natürlich noch frisch und müssen sich erst einbrennen. Das ganze Qualmt wie blöde und stinkt so bestialisch das man beinahe vom Bock fällt! Widerlich. Wenn man an der Ampel hält steht man in einer stinkenden Qualmwolke und die Leute in ihren Autos schauen einen komisch an.

Ich hoffe mal das legt sich nach ein paar Kilometern, vielleicht sollte ich eine Ehrenrunde auf der Stadtautobahn drehen! Wenns doch nur nich so Schweinekalt wär!

Flattr this!

Weihnachten war für mich dieses Jahr im Oktober, der Frustkauf schon vor Monaten getätigt. Die Geschenke brachte der DHL-Mann in Gelb und nicht in Rot. Alle werden mich für verrückt erklären, so be it! :)

Mal sehen wann ich Zeit finde das gute Stück an die SV zu schrauben. Hoffentlich ist er mir nicht zu laut, sonst kommt er wieder weg. Ich mag ja kernigen Sound, aber die Ohren sollten einem nicht abfallen.

Auf ein bollerndes Weihnachtsfest!

Achso: YouTube Sound-Check (nicht von mir)

Flattr this!