Etappenziel

Eines meiner Etappenziele für den 2V Aufbau ist ja das der Motor läuft. Dazu braucht es logischerweise eine funktionierende Elektronik mit ECU und passendem Kabelbaum.

Letzteren werde ich bei einem sehr netten Menschen in Augsburg am kommenden Wochenende einpflanzen. Dazu hab ich mir das Wochenende freigeschaufelt, einen Transporter gemietet und die klare Zielsetzung das zumindest alles, was abgesehen von dem Kabelbaum nötig ist damit der Hobel läuft, erledigt ist.

Auf der Todo standen Dinge wie Einspritzbrücke einbauen, Benzinleitungen verlegen, Kupplung montieren, Kettensatz verbauen etc.pp.

Über die letzten zwei Wochen ging es dann an die Erledigung und Besorgung an Teilen.

Das Steuergerät hat seinen Platz hinter dem Lenkkopflager gefunden, die Zündspulen mit Hilfe eines zurechtgedengelten Winkels im Rahmen ihren selbigen.

Leider passten die Benzinleitungen der 749 zwar von der Länge so ungefähr, aber am Tank gibts bei mir noch keine Schnellverschlüsse. Mir graute davor wieder haufenweise Benzin über die Hände zu bekommen wenn ich das nächstemal den Tank runternehme!
Also hab ich nach Schnellverschlüssen geschaut. Es gibt die Dinger recht günstig, aber oft nur in Plastik oder nur einseitig verschliessend. Ich hab mich dann entschlossen ein bisschen mehr Geld auszugeben und mir ordentlichen Kram aus Metall zu leisten um mich jedesmal wenn ich den Tank demontiere und die Dinger in den Händen habe zu freuen diese Investition getätigt zu haben. Bei Goede Motorsport wurde ich auch fündig. Frische Benzinschläuche die nicht total durchgetrocknet und aufgequollen sind mussten dann natürlich auch sein!

Die Kupplung einbauen war relativ einfach, ich hab erstmal die alten Reib- und Stahlscheiben aus der 749 weiterbenutzt. Entlüften war ein bisschen nervig und ich hab mir einen Abend damit versaut, bis mir zwei Tage später dann aufgefallen ist das _im_ Ausgleichsbehälter ja ein Entlüftungsventil ist! Muss man ja auch nicht ins Werkstatthandbuch schreiben oder?
Ob die Kupplung nun wirklich tut weiss ich nicht, aber muss ja nur so ein bisschen funktionieren um mal nen Meter zu rollen.

Genauso beim Kettensatz eigentlich, aber da hab ich mir dann doch gleich einen neuen 520er besorgt, denn die alte 525er Kette hatte ich mit der Flex getrennt *hust*. Ergo gab es noch ein 15er Ritzel und ein 43er Kettenblatt dazu. Damit ich das ganze dann auch vernieten konnte, hab ich mir ein Kettentrenn- und nietwerkzeug geleistet. Da dachte ich, kauf ich nicht das billigste, die gehen nur kaputt!
Ich hab mich dann für das von Kellermann entschieden, weil es mir am Universellsten und nicht total überteuert vorgekommen ist. Leider ist es mir prompt beim Lasche andrücken kaputtgegangen! Tolle Wurst! Aber mit ein bisschen improvisieren ging dann auch das noch über die Bühne! Das Werkzeug muss ich wohl reklamieren oder selbst reparieren.

Den Halter für den Ölkühler hab ich mit ein bisschen Flachstahl und Baumarktutensilien hingeghettot. Muss jetzt auch erstmal nur an seinem Platz bleiben und keine endgültige Lösung sein. Das ist jetzt der kleine Ölkühler der 749, da kommt eventuell eh etwas größeres dran.

Praktischerweise hatte ich Gasgriff und -zug von einer 1100er Monster noch im Teilevermögen, den konnte ich dann gleich anbauen.. nachdem ich festgestellt habe das der 749er Zug vorne und hinten nicht passt weil Öffner- und Schliesserzug. Gleich dazu kam noch ein schicker Killswitch den ich wirklich sehr cool finde irgendwie! Der Plan ist die Zündung komplett mit dem Schalter an und auszuschalten. Finde ich sehr passend die Beschriftung der Knöpfe!

VauZweiRad 1100 2V - 194

Damit war die Todo quasi abgearbeitet und es fehlte nur noch ein frischer Ölfilter und Öl. Jetzt kann die Schrauberreise in den Süden stattfinden! Danach ist wohl erstmal bisschen Babypause angesagt! :-D

Flattr this!

You may also like...

Comments are closed.