Sport frei oder wie man Gepäck auf die Monster bekommt

Solange man nicht Charley Boorman oder Ewan McGregor ist und mit Begleitfahrzeug seine Touren veranstaltet, braucht der geneigte Kradist irgendwelche Gepäcktaschen am Mopped.

Mir ist klar das der italienische Stil eigentlich ist mit einer Garnitur Unterwäsche, Shirt und Hose im Gepäck zu fahren um auf keinen Fall die italienische Linie des Motorrades zu verschandeln. Aber da geb ich nix drauf. Ich hätte sogar Koffer an die Monster geschraubt, wenn es da brauchbare und vor allem einfach wieder zu entfernende Systeme gäbe. Gibts aber nicht.

Nun hab ich mich für einen Tankrucksack aus dem Hause Bags-Connection, genauer den Trial QL, sowie passendem Quick-Lock-System von SW-Motech und einer Hecktasche von Ducati Performance entschieden. Zusammen sollte das genug Stauraum abgeben.

Wichtig beim Anbau von Gepäck ist der Auf- und Abstiegstest in voller Motorradklamotte. Also rein in die Kombi und.. und.. bekomme ich das Bein so hoch?!

Wenn ich die Platzerweiterung der Hecktasche nutze, muss ich mein Bein schon ganz ordentlich hochschwingen. Ich habs mal gemessen, 120 Zentimeter muss ich schaffen. Da heisst es vor der Abfahrt ausreichend Warmturnen, damit es keine Zerrung gibt! Beim absteigen muss man dann wurschteln, aber das geht schon. Nur aufpassen das man das Mopped nicht umreisst! Ein Test in Regenkombi steht noch aus..

Der Tankrucksack muss mit vier Schrauben am Quick-Lock Halter befestigt werden, dazu muss man vier Löcher in die Bodenplatte bohren. Uncool. Denn ich müsste eigentlich eine Probefahrt machen um rauszufinden wie die ideale Position ist so das ich noch was vom Tacho sehe! Aber ich hab ja nur einen Versuch.
Vielleicht doch ein Navi kaufen und ins Kartenfach legen, damit man sich dort die Geschwindigkeit anzeigen lassen kann!?

Flattr this!

You may also like...

One thought on “Sport frei oder wie man Gepäck auf die Monster bekommt

  1. Max

    May 7, 2012 at 5:31pm

    Charley und Ewan hatten doch aber kein Begleitfahrzeug für Zelte, Schlafsäcke usw. ;)

    Das hatten die doch alles in und an den Alu-Koffern.

    Da ich ja so ein ‘Tourenmopped’ mit Koffersystem hab, kenne ich das Problem mit Gepäckrolle auf dem Rücksitz nur von ganz früher. Ich fand das auch immer doof und mag meine Köfferchen natürlich lieber, vor allem weil es da auch mal mit Sozia geht.

    Aber mal abgesehen von der Methode mit dem angewinkelten Bein, müsste doch auch die Hoppelmethode direkt über den Fahrersitz hinweg besser sein, als hinten über die Tasche.
    Sprich rechts Bein gerade nach vor über die Sitzfläche auf die andere Seite, verstanden?

  2. Author

    foobar423

    May 10, 2012 at 5:22pm

    Doch die hatten ein Begleitfahrzeug dabei, das sieht man natürlich im Film nicht. Aber für den Notfall, fuhr das mit.

    Die Hoppelmethode hab ich auch probiert, aber mir fällt es einfacher das Bein seitlich hochzuschwingen als vor mir über den Sitz zu stechen. :)

Comments are closed.