Zwei Ventile, zwei Zylinder, zwei Tage.. Ducati Kämna

Ich hatte mir ja schon vor dem Kauf der Evo den Zweiventil Schrauberkurs bei Ducati Kämna gebucht, denn warum nicht auch mal so eine Weiterbildung mitmachen. Mit dem Kauf der Evo passte das natürlich noch besser.

Jetzt am Montag und Dienstag war es denn soweit. Sonntag Nachmittag gegen halb drei hab ich mich mit dem Auto auf die Autobahn geworfen und bin die 273 km bis Otterstedt gefahren. Als ich ankam brannte im Haus überall Licht, aber ich war der erste. Schlüssel hab ich in seinem Versteck gefunden und dann konnte ich mir ein Zimmer in dem doch recht großen Haus aussuchen. Ich hab mich also erstmal breitgemacht und dann in Motorradzeitungen und Büchern über Ducati gelesen die in großen Mengen auslagen. Gegen acht kam dann Rüdiger und noch ein Kursteilnehmer. Nach einer kurzen Führung durch die Werkstatt auf der ich sicherlich einen Speichelfaden hinterlassen habe, hockten wir uns dann in die Küche und haben noch ein paar Stunden geschnackt.

Am Montag ging es um 10 Uhr los, erstmal Theorie. Wie wo was im Motor ist, was es an Tuning gibt und was wir alles so gezeigt bekommen wollen. Wir haben uns dann erstmal drauf geeinigt das wir die Basics abhandeln wollen, aber wenn wir gewollt hätten, hätte uns Rüdiger auch das Polieren von Kanälen oder anderes gezeigt. Es gibt da keinen starren Plan, sondern es wird das gemacht was die Teilnehmer sehen wollen. Mit acht Teilnehmern die sich dann in zwei Gruppen aufteilen, eine Rüdiger und eine Marc, ist alles möglich.

Nach der Mittagspause ging es dann auch in die Werkstatt und ran an die Motoren. Erstmal Ventilspiel einstellen. Das ist ja bei der Desmodromik der Ducatimotoren doch ein wenig anders als man das von den anderen Motorren so kennt, weil man sowohl für den Öffner als auch für den Schliesser, den es sonst nicht gibt, das Spiel messen bzw. korregieren muss. Viele behaupten ja das wäre furchtbar aufwändig bei Ducatimotoren, aber beim Zweiventiler ist es tatsächlich recht übersichtlich fand ich! Weiter ging es dann mit dem Spannen der Zahnriemen. Kämna macht da die Variante mit einem 5er Inbus. Also den Riemen spannen bis der 5er Inbus flutschig zwischen starrer Führungsrolle und Riemen durchgeht. Zumindest bei den Zweiventilern ist das vollständig ausreichend, ist schliesslich eher ein Treckermotor! Beim Vierventiler sieht das wiederrum anders aus.

Steuerzeiten haben wir dann auch noch gemacht und schon war der Tag rum. Am nächsten Tag ging es dann mit Kurbelwellenschlag messen und ausgleichen weiter, sowie axialen Spiel der restlichen Wellen messen und ausgleichen. Dann noch Drosselklappen synchronisieren, sollte eigentlich jeder an seiner Ducati zumindest mal gecheckt haben denn davon hängt die Laufkultur und Fahrbarkeit entscheident ab. Dazu durfte sich jeder mal unter eine tierisch laute Pierobon F042 knien, die wie ein Sack Nüsse lief und während Rüdiger den Motor bei 3.000 U/min hielt, an der Synchronisationsschraube und dann an den Bypassschrauben drehen bis es einigermassen stimmte! Das hat richtig Laune gemacht, war aber wirklich extrem laut. Spätestens beim Prüfstandlauf der F042, um mal die Möglichkeiten von sowas zu zeigen, gab es dann für alle Ohrenschützer.

Alles in allem war das ganze eine prima Veranstaltung bei der ich echt jede Menge gelernt habe. Es ist eben doch deutlich ein Unterschied ob man in einem Buch mal gelesen und theoretisch nachvollzogen hat wie das funktioniert oder ob man sich tatsächlich mal die Hände schmutzig gemacht hat und alles zerlegt in Teilen vor sich hatte bzw. es selbst zerlegt und wieder zusammengebaut hat.

Dazu kommt noch das Rüdigers Team einfach ein netter Haufen ist, dem keine Frage zu Doof ist! Ich kann so einen Kurs eigentlich nur jedem Empfehlen der sich ein wenig für Ducatimotoren interessiert. Es gibt auch noch einen Fahrwerkskurs der einen Tag lang geht und einen zwei Tageskurs für die Vierventiler.

Beim Hauke hab ich dann gleich noch einen LiFePO4 Akku, einen Auspuffhalter und einen Messdorn für die Shims mitgenommen. Wenn man schonmal da ist!

Flattr this!

You may also like...

Comments are closed.