Wenn man das Gabelöl in einer Gabelfeder tauscht, muss man beim Einfüllen des neuen Öls ein Luftpolster lassen. Meist gibt es dazu Angaben im Werkstatthandbuch oder Erfahrungswerte.

Um das Luftpolster zu Messen kann man am einfachsten einen Zollstock bemühen oder man überträgt sich die Luftpolsterhöhe auf einen Stab. Ich hab aber mein Browsen die Inspiration zu einem einfach herzustellenden Tool gefunden welches das ganze noch einfacher macht. Das ganze findet sich hier.

Zufällig war ich letztens im Baumarkt und hab mir so ein dünnes Kupferrohr besorgt, den Rest hatte ich noch in der Werkstatt rumliegen.

Einfach ein Alu Vierkantrohr grob abgeschnitten und kleine Löcher reingebohrt. Das eine mit dem Durchmesser des Kupferrohrs, das andere so passend das ich ein Gewinde reinschneiden konnte für eine Schraube.
Dann noch ein Stück Schlauch aufs Kupferrohr und eine Einwegspritze ans andere Ende des Schlauchs, fertig ist das Werkzeug.

Jetzt kann man bequem die Luftpolstergröße am Werkzeug einstellen und dann das überflüssige Gabelöl einfach mit der Spritze abziehen bis nix mehr kommt.

Flattr this!

Man wird ja nicht jünger mit den Jahren irgendwie und so hab auch ich jetzt mal ein wenig in meine Gesundheit investiert, denn ich habe Rücken!

Leider sponsort die Krankenkasse einem allerdings keine Motorradhebebühne, ergo musste ich sie komplett selbst finanzieren. Aber was tut man nicht alles für die Gesundheit!

Somit lag ich heute den Tag auf der Lauer, denn die Spedition welche die Bühne auf einer Palette anlieferte nannte mir als Zeitfenster 10-15 Uhr. Gegen 12 Uhr klingelte dann mein Telefon und der LKW Fahrer meldete sich bei mir das er da sei. Also raus mit der Kiste aus dem LKW (weiter liefern die ja nicht), rauf auf die Sackkarre und dann vor die Werkstatt. 141 kg wiegt die Transportkiste laut Lieferschein!
Mit einem zweiten Paar Hände war die Bühne dann aber schnell an Ort und Stelle in der Werkstatt und da sie quasi vollständig vormontiert war dauerte es nicht lange bis sie Einsatzbereit war!

IMG_20150115_123142

Tolle Sache das!

Die Wartezeit hab ich aber genutzt um mal mit dem Gabelservice anzufangen. Mein Plan für die Gabel ist erstmal nur das Öl zu wechseln und wenn ich irgendwo passend finde, auch Gabelfedern für mein Gewicht einzubauen. Wenn sich dann rausstellt das es nicht taugt, kann ich immernoch jemanden professionellen die Gabel pimpen lassen.

Nun ist es so das man bei der Demontage einer Up-Side-Down Gabel öfter mal Spezialwerkzeug braucht und so ist es auch bei der Showa Gabel die in der 749S verbaut ist. Man kann dann entweder hergehen und sich das Spezialwerkzeug bestellen und ist dann lustige 130 EUR ärmer oder man holt sein Werkzeug raus und baut sich selbst so etwas.

Letzteres hab ich dann gemacht, ein paar Beispiele wie man sich so etwas baut hab ich auch schon gefunden. Meine Umsetzung ist mehr oder weniger ähnlich, so viel Innoviation gibts da auch nicht.

Konkret geht es um den sogenannten Cartridgepusher. Dieser wird benötigt um die Federvorspannhülse in der Gabel runterzudrücken, damit man an die Kontermutter, welche den Gabelverschlussdeckel nebst Zugstufeneinstellung an der Dämpferstange festhält, lösen kann. (Auf den Bildern ist es die Schraube unter der blau Eloxierten Schraube) Klingt kompliziert? Ist es aber eigentlich nicht.

IMG_20150115_101827

Ich hab mir dann ein Stück Flachstahl genommen was ich noch rumliegen hatte, in den Schraubstock eingespannt und dann die beiden Enden mit dem Hammer umgebogen, ganz gerade ist es nicht geworden was aber der Funktion keinen Abbruch tut. Danach hatte ich quasi ein U. Dann in die Enden des U jeweils ein Loch gebohrt und mit dem Gewindeschneider ein M6 Gewinde reingeschnitten. In diese Löcher ist jeweils von aussen eine Schraube eingeschraubt und an der Innenseite auf die Schraube eine Hutmutter aufgeschraubt. Diese Hutmutter passt genau in die Löcher der Federvorspannhülse.

IMG_20150115_150609

IMG_20150115_150602

IMG_20150115_143613

Mit diesem Ding kann man jetzt also die Feder komprimieren bis die Kontermutter zu sehen ist, dann steckt man eigentlich ein Flachstahlstück unter die Kontermutter damit die Vorspannhülse nicht wieder zurück kann. Problem ist nur, wenn man mit viel Kraft und beiden Händen die Feder komprimiert, wer steckt dann das Flachstahlstück auf? Richtig, ein zweiter Mann. Der war aber schon weg. Ärgerlich!
Aber wozu hat man vom Motorradtransport ordentliche Ratschengurte in der Werkstatt rumliegen!?
Kurzerhand die Haken des Gurtes auf beiden Seiten an den Schrauben eingehakt und den Spanngurt unten um den Gabelfuss geführt, noch ein Handtuch damit das Rohr nicht von der Ratsche beschädigt wird und schon kann man loslegen und die Feder komprimieren. Jetzt braucht man nichtmal ein Flachstahlstück zum unterschieben!

IMG_20150115_144229

IMG_20150115_144221

Das linke Gabelrohr ist jetzt also demontiert und blutet aus, jetzt muss ich mich nach Federn umsehen und Gabelöl bestellen. Danach geht es an den Zusammenbau, da muss ich mir wieder was zum improvisieren eines Spezialwerkzeuges einfallen lassen, gesucht wird ein Ersatz für einen “Cartridge-Entlüfter”! Ich glaube es wird recht Low-Tech ein Draht den ich an der Dämpferstange befestige.

IMG_20150115_150208

IMG_20150115_150157

Achja, ein leichtes Alu Heck für die 749S hab ich inzischen auch erstanden. Echter Schnapperpreis. Das originale ist ja ein schwerer Stahltrümmer, dieses hier wiegt nur 1200g, nicht schlecht!

P1030693

Flattr this!

Aktuell widme ich mich gerade eher dem Ausbau der Werkstatt als dem Schrauben am Motorrad. Die Saison auf der Renne ist für mich vorbei, spontane Termine werde ich vermutlich nicht noch buchen und die Monster ist auch wieder auf Straße zurückgerüstet, denn ich will gerne doch noch ein bisschen kleinere Touren fahren und vielleicht im Herbst wenn die Bäume bunt sind mal noch ne Runde drehen.

Dafür geht es in der Werkstatt vorran!

Ich hab meine Werkbank aufgearbeitet, Licht installiert und bin dabei generell alles zu optimieren und zu verstauen. Ich muss sagen, ich mag die neue Werkstatt sehr! Denn dort kann man alles machen ohne das irgendwer komisch guckt oder gar meckert! Einfach toll! Aktuell mache ich mir Gedanken zum Heizen im Winter, denn da wird es bestimmt recht kalt.

Mein altes Büro in dem ich bisher schraubte bin ich inzwischen auch los, was eine ganz ordentliche Kostenersparnis mit sich bringt.
Geld welches man prompt wieder in diverse Dinge versenken kann! :)

Letztens zum Beispiel sah ich auf eBay einen Monster 1100 EVO Rahmen mit verbogenem Lenkanschlag zu einem sehr guten Kurs von keinen 150 EUR! Normalerweise kosten die Rahmen bei eBay immer im vierstelligen Bereich. Ich dachte mir, mal sehen was die zu einem Preisvorschlag von knapp über 100 EUR sagen. Ich staunte nicht schlecht als mein Preisvorschlag dann einfach akzeptiert wurde. Hatte ich nicht mit gerechnet!

Heute kam dann der Rahmen und ist in einem super Zustand. Keine Delle, keine Kratzer und nix verbogen bis auf den Lenkanschlag. Warum der ausgemustert wurde ist mir total unklar, den Lenkanschlag kann man garantiert einfach wieder zurechtbiegen.

Home improvement - 9968

Gut Papiere hab ich zu dem Rahmen nicht, brauche ich aber auch eigentlich nicht. Vermutlich kann man sich diese aber ausstellen lassen.
Wenn dann will ich den Rahmen aber benutzen um doch mal eine M5 Monster als reine Rennkiste aufzubauen. Denn jetzt kann ich auch etwaige Angebote an Unfallmotorrädern mit Rahmenschaden in die Auswahl ziehen.

PS: So ein M5 Monster (also 696, 796, 1100/S/EVO) Rahmen wiegt nackt 7,4 kg!

Flattr this!

Aktuell ziehe ich ja mit meiner Werkstatt um. Von einem eigentlich nicht dafür gedachten ca. 30qm Büro im berliner Norden in eine ca. 80qm Werkstatt im Wedding.

Die Location ist echt der Knaller und das wir die bekommen haben war dann doch ein gutes Stück Glück.

Viel von meinem Kram hab ich schon rübergeschleppt, beinahe alles hat noch nicht seinen Platz gefunden. War jetzt erstmal im Urlaub, am Wochenende in Groß Dölln auf der Piste und nächste Woche habe ich hoffentlich Zeit da klar Schiff zu machen!

Werkstattblick

Wir sind in dem Fall meine Wenigkeit und noch ein netter Mitschrauber und auch Ducatifahrer. Wir suchen allerdings noch jemanden dritten der in die Runde passt, denn man kann zwar 80qm bequem zu zwei vollmüllen, aber lieber wäre uns jemand der auch Bock auf Schrauben hat.

Falls Du also interesse hast, melde dich bei mir! Der Platz zwischen den beiden Säulen wartet dann vielleicht schon auf dich! ;)

Flattr this!